178.089 von 200.000 Unterschriften

Christine Lagarde, Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Mário Centeno, Präsident der Eurogruppe, die Finanzminister der Mitgliedstaaten der EU, Präsident des Europäischen Rates Charles Michel, Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen und Finanzminister Olaf Scholz

Diese Petition wird von Unconditional Basic Income Europe organisiert.

Text der Petition

Wir fordern die Europäische Union und insbesondere die Eurogruppe auf, ein EU-geführtes Finanzinstrument zu schaffen, das es allen Mitgliedstaaten der EU ermöglicht, schnell ein bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Diese Notfall-Maßnahme muss all denjenigen unverzüglich und unbürokratisch helfen, die von der Coronakrise in ihrer Existenz bedroht sind.

Warum ist das wichtig?

Die Liste der Betroffenen ist lang und wir alle haben ihre Arbeit bisher selbstverständlich in Anspruch genommen: Friseurinnen, Taxifahrer, Kellner, Künstlerinnen, Fitnesstrainer, Hotelangestellte, Flugbegleiterinnen und viele mehr. Ihr Einkommen ist weg, wenn die Rücklagen aufgebraucht sind, wissen sie nicht, wie sie ihre laufenden Kosten bezahlen sollen.

Da stellen sich schnell existentielle Fragen: Wie lange wird es dauern? Welche Möglichkeiten bleiben mir noch? Wie lange reichen die Ersparnisse? Wer kann helfen?

Wir erwarten, dass es in dieser Frage nicht nur eine nationale Antwort gibt, sondern eine europäische. Wir erwarten von den Staats- und Regierungschefs der EU, dass sie unverzüglich Hilfe bereitstellen - schnell und unbürokratisch.

In den USA ist eine erste Direktzahlung von 1.000 US-Dollar bereits angekündigt, eine zweite Zahlung soll folgen. [1] Boris Johnson schließt eine ähnliche Maßnahme nicht aus und in Hongkong ist das Geld bereits geflossen. [2, 3] In Deutschland fordern schon mehr als 300.000 Menschen ein Grundeinkommen für sechs Monate [4] - wir heben diese Forderung auf die europäische Ebene.

Die Hilfe muss die Menschen jetzt schnell erreichen - die Staats- und Regierungschefs der EU haben es in der Hand.

In der Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008 - 2012 hat die EU mehrere Billionen Euro für angeschlagene Banken zur Verfügung gestellt. Damals standen die Banken an erster Stelle. Jetzt ist es notwendig, die betroffenen Menschen direkt zu unterstützen - mit einem Notfall-Grundeinkommen.

Mit dem Appell schlagen wir eine bedingungslose monatliche Zahlung für jede Person vor - in einer Höhe, mit der die Lebensgrundlage im Alltag gesichert ist. Ein solches System hat den großen Vorteil, dass es nur ein Minimum an Bürokratie braucht und daher schnell eingerichtet ist. [5]

In vielen Institutionen der EU wird in diesen Tagen an Vorschlägen gearbeitet, die Wirtschaft zu stützen. Die ersten Schritten sind bereits getan, weitere werden folgen. [6] Jetzt ist der richtige Moment für schnelle und unbürokratische Hilfe. Sie muss als Erstes das Viertel der Gesellschaft erreichen, das schon in normalen Zeiten von Armut bedroht ist.

Krisen bringen beides im Menschen hervor: das Beste und das Schlechteste. Wir wollen das Beste aus der Krise machen - es ist unsere Chance, Solidarität zu zeigen, unserem nächsten Menschen verbunden zu sein, auch wenn der am anderen Ende Europas wohnt. Deshalb fordern wir ein Notfall-Grundeinkommen in der EU - jetzt.


Referenzen

  1. https://www.newsweek.com/4000-1000-tax-breaks-lawmakers-economists-weigh-solutions-help-americans-amid-economic-1493098
  2. https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-schenkt-jedem-US-Buerger-1000-Dollar-article21650976.html
  3. https://www.telegraph.co.uk/business/2020/03/18/johnson-considers-giving-free-cash/
  4. https://www.stern.de/wirtschaft/news/helikoptergeld-gegen-die-krise--staaten-schenken-ihren-buergern-jetzt-geld-9189618.html
  5. https://www.change.org/p/finanzminister-olaf-scholz-und-wirtschaftsminister-peter-altmaier-mit-dem-bedingungslosen-grundeinkommen-durch-die-coronakrise-coronavirusde-olafscholz-peteraltmaier
  6. Die EU würde einen Fonds einrichten, mit dem Zahlungen garantieren werden. Es würde aber an den Mitgliedstaaten liegen, das Geld dann zu verteilen und eventuell sogar zu erhöhen.
  7. Die Entscheidung der EZB vom 18. März 2020, 750 Milliarden zur Bewältigung der Coronakrise bereitzustellen, zeigt bereits, dass und auf welchem Wege Geld schnell zur Verfügung gestellt werden kann.
  8. https://www.ecb.europa.eu/press/pr/date/2020/html/ecb.pr200318_1~3949d6f266.en.html

Eine Initiative von Unconditional Basic Income Europe

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende

Das Europäische Grundeinkommen kann die Veränderung sein, auf die wir alle in Europa warten. Der erste mutige Schritt aus der Krise heraus und hin zu einer erneuerten Europäischen Union - einer Union der Menschen. WeMove Europe wird unermüdlich daran arbeiten, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Wir werden niemals Geld von Unternehmen oder Regierungen akzeptieren - aber wirkungsvolle Aktionen brauchen Geld. Bitte spenden Sie ein paar Euro im Monat, um unsere Arbeit für ein Europäischen Grundeinkommen zu unterstützen.

Andere Wege zu spenden

Alternativ zum Einzug können Sie Spenden auch direkt an uns überweisen:

WeMove Europe SCE mbH
IBAN: DE98430609671177706900
BIC: GENODEM1GLS, GLS Bank
Berlin, Deutschland

Spenden Sie einmalig über

 

Spenden Sie monatlich über
Wir schützen Ihre Daten und nutzen Sie nur für die von Ihnen angegebenen Zwecke. Die Daten die Sie hier eingeben, werden ausschließlich für das Bearbeiten Ihrer Spende genutzt und um Sie über unsere Kampagnenarbeit auf dem Laufenden zu halten. Mehr in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Hier können Sie eine Einzugsermächtigung als PDF herunterladen, ausfüllen und uns per Post zusenden.

Wie wir uns finanzieren.

Nächster Schritt - verbreiten Sie unsere Idee

Herzlichen Dank, dass Sie dabei sind.

Wir können schnelle Hilfe für die Schwächsten erreichen, wenn möglichst viele sich an unserem Appell beteiligen. Bitte senden Sie eine E-Mail an möglichst viele Freunde und Bekannte und laden Sie sie zu unserer Aktion ein.